Im Bann des Automaten: Sogwirkung von Glücksspielautomaten

„Wenn ich am Automaten stand, habe ich von meiner Umwelt überhaupt nichts mehr mitbekommen. Das war wie in einem Tunnel. Wenn ich gespielt habe, gab es nur mich und den Automaten“, erzählt Manuel*, ehemaliger Glücksspieler, inzwischen seit vier Jahren spielfrei...

Weiterlesen ...

Glücksspielmarkt wächst stärker als das Bruttoinlandsprodukt: 267.000 Geldspielautomaten in Deutschland!

Mehr als 40 Milliarden Umsatz alleine auf dem legalen deutschen Glücksspielmarkt, Zuwächse bei fast allen Glücksspielarten und etwa eine halbe Million Menschen, die die Kontrolle über ihr Spielverhalten verloren haben...

Weiterlesen ...

Neue Ideen für besseren Spielerschutz: Gesichtsscanner, Onlinesperren & Konzessionen für Sportwetten! Bringt das was?


Jugendliche dürfen nicht um Geld spielen, gefährdete (und natürlich auch abhängige) Spieler sollen geschützt werden: Über die Ziele von Glücksspielgesetzen sind sich die (meisten) Entscheidungsträger einig. Strittig ist dagegen die Frage nach dem „Wie?“

Weiterlesen ...

Craving: Das passiert bei „Spieldruck“ im Gehirn!


„Craving“ nennen Fachleute das – mitunter sehr starke – Verlangen nach einem Suchtmittel. Auch bei glücksspielabhängigen Menschen lässt sich dieses Phänomen beobachten, das von den Betroffenen häufig auch als „Spieldruck“ bezeichnet wird.

Weiterlesen ...

Glücksspielprävention, die bei Jugendlichen ankommt – im Gespräch mit dem SuchtPräventionsZentrum (SPZ) in Hamburg

Wissenschaftliche Studien und Erfahrungen aus der Praxis zeigen: Die Entwicklung eines problematischen Spielverhaltens beginnt oft im Kindes- und Jugendalter. Prävention sollte deshalb bereits bei jungen Altersgruppen ansetzen...

Weiterlesen ...

 

Teilnehmer für Studie zu Glücksspiel und Sportwetten gesucht/Şans oyunları ve Sportoto üzerine Türk uyruklu insanlarla yapılan araştırma

Das Institut für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung (ISD) führt derzeit eine Studie zu Besonderheiten bei türkeistämmigen Menschen mit problematischem oder pathologischem Glücksspiel durch.

Disiplinler arası bağımlılık ve kumar araştırma enstitüsü (ISD) bağımlılık sorunu yaşayan veya patolojik olarak kumar oynayan Türk uyruklu insanlardaki özellikleri araştıran bir araştırma yapıyor.

Weiterlesen ...

Glücksspiele in Deutschland: drei Fragen zum Jahresende

Welche aktuellen Entwicklungen gibt es auf dem deutschen Glücksspielmarkt? Welche Bevölkerungsgruppen sind besonders gefährdet, ein problematisches Spielverhalten zu entwickeln? Und mit welchen Veränderungen ist in naher Zukunft zu rechnen – sowohl beim Spielangebot als auch bei der Regulierung von Glücksspielen?

Weiterlesen ...

Glücksspielsucht und Gewalt? Neue Studie zeigt Zusammenhänge

Männer mit problematischem Spielverhalten neigen eher zu Gewalt als andere Männer: Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie aus England, die vor kurzem veröffentlicht wurde. Über 3.000 Männer wurden gefragt, ob sie schon einmal verschiedene Formen von Gewalt ausgeübt haben...

Weiterlesen ...

Selbsthilfe bei Glücksspielsüchtigen wirkt!

„Das hätte ich denen auch ohne Studie sagen können“ wird so mancher denken, der die Überschrift dieses Artikels liest. Denn inzwischen gibt es viele Menschen in Deutschland, die sich mit Unterstützung einer Selbsthilfegruppe von ihrer Glücksspielsucht befreit haben und die rückblickend sagen...

Weiterlesen ...

Neuer Elternratgeber „Jugendliche und Glücksspiele“

Der erste Kontakt mit Glücksspielen findet häufig im Jugendalter statt. Die meisten –häufig so genannten – „Spielerkarrieren“ beginnen ebenfalls oft in jungen Jahren: Vor allem problematisch bzw. pathologisch spielende Männer berichten darüber, dass sie bereits früh in ihrem Leben mit dem Spielen angefangen haben...

Weiterlesen ...

Sportsommer 2016: Nachfrage nach Sportwetten steigt

Erst die Fußball-Europameisterschaft, dann Olympia und jetzt läuft auch schon wieder die Fußball Bundesliga: Sportfans kommen in diesem Jahr voll auf ihre Kosten. Und auch die Anbieter von Sportwetten dürften sich freuen...

Weiterlesen ...

SCHULBUS-Studie: Hamburger Jugendliche haben häufig Kontakt zu Glücksspielen – gefährdet sind vor allem die Jungen


Sechs von zehn Hamburger Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 14 und 17 Jahren haben schon einmal an einem Glücksspiel teilgenommen: Das ist das Ergebnis der „Schulbus-Studie“...

Weiterlesen ...

Weniger Spieler, steigende Umsätze – neue Daten und Fakten zum Glücksspiel in Deutschland

Wie hoch sind die Umsätze auf dem deutschen Glücksspielmarkt? Wie beliebt sind Glücksspiele heutzutage überhaupt? ...

Weiterlesen ...

Nida Yapar - Migrationsexpertin bei SUCHT.HAMBURG

„Am wichtigsten ist direkte Ansprache und Beteiligung“ - Interview mit Nida Yapar, Migrationsexpertin bei SUCHT.HAMBURG

Menschen mit Migrationshintergrund haben Studien zufolge ein erhöhtes Risiko für ein problematisches oder pathologisches Spielverhalten. Wie lässt sich das erklären?

Zunächst einmal können Suchtgefährdung und -erkrankung jeden und jede in unserer Gesellschaft treffen...

Weiterlesen ...

Wissenschaft bestätigt die Praxis der Suchtberatung: Glücksspiele hinterlassen Spuren im Gehirn!

Immer genauer verstehen Wissenschaftler, was im Gehirn von Glücksspielern vorgeht, wenn sie zum Beispiel am Automaten stehen oder im Internet um Geld spielen. Oftmals bestätigen die Arbeiten der Hirnforscher auch bereits bekannte Zusammenhänge, wie jetzt zwei kürzlich veröffentlichte Untersuchungen zeigen...

Weiterlesen ...

Neue Studie: Teilnahme an Glücksspielen geht insgesamt zurück, junge Männer weiterhin besonders gefährdet


In Deutschland beteiligen sich weniger Menschen an Glücksspielen als in zurückliegenden Jahren; die Zahl der Personen mit einem problematischen oder pathologischen Spielverhalten ist in etwa auf dem gleichen Niveau geblieben: So lassen sich die Ergebnisse einer aktuellen Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) grob zusammenfassen...

Weiterlesen ...

Spielerschutz im World Wide Web – englische Wissenschaftler entwickeln Frühwarnsystem

Wie können Spielerinnen und Spieler wirkungsvoll vor den Risiken geschützt werden, die mit Online-Glücksspielen verbunden sind? Schon seit geraumer Zeit wird diese Frage von Fachleuten diskutiert. Eine zufriedenstellende Lösung ist bisher allerdings noch nicht in Sicht...

Weiterlesen ...

Keine Werbung mehr und ein deutschlandweites Sperrsystem für alle Glücksspielformen – die Forderungen des Fachbeirats Glücksspielsucht

Steigende Zahlen bei den Automatenspielern, ein erschwerter Spielerschutz im Internet und ein blühender (weil unregulierter) Sportwettenmarkt: Die Liste der aktuellen Herausforderungen bei der Bekämpfung von Glücksspielsucht ließe sich natürlich noch weiter fortsetzen. Zu Beginn des neuen Jahres...

Weiterlesen ...

„Etwa 12.000 Menschen in Hamburg mit kritischem Spielverhalten“ – Interview mit Christiane Lieb

Automatenspiele, Online-Gambling und problematisches Spielverhalten: Christiane Lieb, Geschäftsführerin der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS), zieht zum Jahresende Bilanz...

Weiterlesen ...

Gericht kippt Experimentierklausel im Glücksspielstaatsvertrag

Dass es eine Geschichte mit mehreren Kapiteln werden würde, zeichnete sich bereits früh ab: Im ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrag („erster GlüÄndStV“) wurde eine „Experimentierklausel“ zur Vergabe von maximal 20 Lizenzen an private Sportwettanbieter vereinbart...

Weiterlesen ...

Deutsche Suchthilfestatistik zeigt: Behandlung von pathologischen Glücksspielern verläuft meist positiv

Pathologisches Glücksspielen ist in Deutschland eine anerkannte Krankheit. Menschen, die die Kontrolle über ihr Spielverhalten verloren haben, steht deshalb professionelle Hilfe zu, die Behandlungskosten werden von den Sozialversicherungsträgern (Krankenkassen und Rentenversicherung) übernommen...

Weiterlesen ...

Lohnendes Geschäft für die Glücksspielindustrie, erhöhtes Risiko für die Spielenden: Online-Glücksspiele

Zu jeder Tages- und Nachtzeit spielen, keine Wartezeiten haben und bequem zu Hause bleiben, anstatt das Jacket für den Spielbankbesuch heraussuchen zu müssen...

Weiterlesen ...

Erinnerung an frühere Gewinne kann zum Weiterspielen animieren!

„Mein Pech war, dass ich am Anfang Glück hatte“

Weiterlesen ...

„Aufpassen, dass man nicht dran bleibt“ - ein Interview mit Hanna Müller, der Regisseurin des Theaterstücks AUTOMATEN

Im Juni wurde am Theater Lichthof in Hamburg das Stück AUTOMATEN uraufgeführt. Wir haben mit der Regisseurin Hanna Müller gesprochen.

Weiterlesen ...

Neues aus dem Labor: Glücksspieler sehen Muster wo gar keine sind!

„Viermal hintereinander rot, dann stehen doch jetzt alle Zeichen auf schwarz“: Sicherlich zunächst einmal nachvollziehbar, wenn ein Roulettespieler „im Eifer des Gefechts“ so denkt. ...

Weiterlesen ...

Glücksspiele in Deutschland: Aktuelle Zahlen und Trends

Wie viele Geldspielautomaten gibt es in Deutschland? Wie hoch ist der Umsatz, den die Glücksspielindustrie mit Automatenspielen & Co. macht? Und: Wie viele Menschen in unserem Land haben die Kontrolle über ihr Spielverhalten verloren? Antworten auf diese und andere Fragen...

Weiterlesen ...

Praxistest in Bremer Spielhallen offenbart mangelhaften Jugend- und Spielerschutz!

Aus dem „einarmigen Banditen" von einst ist längst ein High-Tech-Gerät mit hohem Suchtpotenzial geworden. Unter Fachleuten ist unumstritten, dass Automatenspiele ein besonders hohes Gefährdungspotenzial besitzen. So zeigen Studien immer wieder, dass unter Personen, die regelmäßig am Geldspielautomaten stehen...

Weiterlesen ...

Interview zum Thema Gratisspiele im Internet: „Die Zukunft des Glücksspiels liegt im Netz“

Im Februar fand in Berlin der Fachtag „Game over? Gaming und Gambling im Fokus der Prävention“ statt. Die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) war durch Colette See vertreten, die über das Thema „Free-to-Play Games“ (kostenfreie Spiele im Internet, Anm. der Redaktion) sprach...

Weiterlesen ...

Helpline Glücksspielsucht – ein Angebot für Spielende und Angehörige

Weiterlesen ...

Sportwetten: Die große Kluft zwischen Gesetz und Wirklichkeit!

Weiterlesen ...

Pathologisch Spielende im ambulanten Suchthilfesystem in Hamburg: BADO veröffentlicht aktuelle Zahlen

Weiterlesen ...

Strengere Spielregeln für Automatenspiele in Gaststätten und Spielhallen:
Die neue Spielverordnung ist in Kraft getreten

Weiterlesen ...

Liegen Glücksspielprobleme in der Familie?

Wie der Vater so der Sohn: Gilt das auch für riskantes Glücksspielen? Zumindest treten Glücksspielprobleme in vielen Familien gehäuft auf, wie amerikanische Wissenschaftler jetzt herausfanden...

Weiterlesen ...

Rückblick zum Aktionstag gegen Glücksspielsucht am 25. September

Im Mittelpunkt unseres diesjährigen Aktionstags gegen Glücksspielsicht stand diesmal das Thema Sportwetten. Blickfang unserer gemeinsamen Aktion mit dem Hamburgischen Arbeitskreis gegen Glücksspielsucht an der Spitalerstraße war eine Torwand...

Weiterlesen ...

Aktionstag gegen Glücksspielsucht am 25. September

Auf dem Bild ist eine übergroße Ein-Euromünze zu sehen, die an der Latte eines Fußballtores zerschellt und in tausend Teile zerbricht. Darunter steht in großen Lettern: „Automatisch Verloren! Tippfehler sind bei Sportwetten vorprogrammiert“...

Weiterlesen ...

Süchtig nach Glücksspielen?

Wenn jemand die Kontrolle über das Glücksspielen verloren hat, sagt der Volksmund gemeinhin, die Person sei „spielsüchtig“. Begriffe wie „problematisches“ oder gar „pathologisches“ Glücksspielen werden dagegen...

Weiterlesen ...

7 Millionen Europäerinnen und Europäer spielen Glücksspiele im Internet

Die Europäische Kommission hat vor den wachsenden Risiken durch Online-Glücksspiele gewarnt und die europäischen Mitgliedsländer dazu aufgerufen, Spielende und insbesondere Minderjährige durch verstärkte Maßnahmen vor diesen Risiken zu schützen...

Weiterlesen ...

Studienteilnehmende für computerbasiertes Training für Menschen mit Glücksspielproblemen gesucht!

Die Universitätsklinik Eppendorf sucht Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die an einem computerbasierten Training bei Glücksspielproblemen teilnehmen wollen...

Weiterlesen ...

Auch Sportwetten können zum riskanten Glücksspiel werden!

Schon seit Wochen ist ganz Deutschland im Fußballweltmeisterschaftsfieber. Da ging eine Nachricht über einen Wettskandal im Vorfeld der letzten WM (2010) fast unter. Das Nachrichtenmagazin...

Weiterlesen ...

Aktuelle Zahlen zum Glücksspielen in Deutschland!

Wie hoch ist der Umsatz auf dem deutschen Glücksspielmarkt? Welche Glücksspielarten sind am beliebtesten? Und wie viele Menschen in Deutschland müssen ambulant oder stationär behandelt werden, weil sie die Kontrolle über ihr Spielverhalten verloren haben? Antworten auf diese Fragen gibt das Jahrbuch Sucht, das von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) herausgegeben wird und vor kurzem in der neuen Auflage (2014) erschienen ist.

 

Weiterlesen ...

Fast-Gewinne: Wissenschaftler schauen dem Gehirn beim Glücksspielen zu

Fachleute sind sich einig, dass sogenannte „Fast-Gewinne“ zur Entstehung und Aufrechterhaltung von problematischem Glücksspielverhalten beitragen können. Von einem Fast-Gewinn spricht man, wenn zum Beispiel nur zwei statt der für einen Gewinn notwendigen drei Symbole auftauchen.

 

Weiterlesen ...

Immer mehr Automatenspieler in Deutschland

Ein Rückgang bei Glücksspielen insgesamt, dafür mehr Automatenspieler und eine weiterhin hohe Zahl von Menschen, die die Kontrolle über ihr Spielen verloren haben – auf diese Formel lassen sich die Ergebnisse der aktuellen Untersuchung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bringen.

Weiterlesen ...

Problematisches Glücksspielen im Sportverein: Jeder zehnte Vereinssportler zeigt kritisches Glücksspielverhalten

In Sportvereinen gibt es einen erhöhten Anteil von Menschen mit einem kritischen Glücksspielverhalten. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität Bremen, die erstmals die „Verbreitung von Sportwetten und glücksspielbezogenen Suchtverhalten in Sportvereinen“ untersucht hat.

 

Weiterlesen ...

Jeder 7. Euro bleibt beim Anbieter: Neue Studie zu Spielerverlusten auf dem deutschen Glücksspielmarkt

Im Jahr 2012 wurden auf dem deutschen Glücksspiel- und Sportwettenmarkt Einsätze im Gesamtwert von ca. 48 Milliarden Euro getätigt. Das haben jetzt Wissenschaftler der Universität Hohenheim (Forschungsstelle Glücksspiel) berechnet. Etwa 39 Milliarden Euro wurden als Gewinne an die Spielenden ausgezahlt – ihre Verluste betrugen damit knapp neun Milliarden Euro (8.924 Millionen Euro).

Weiterlesen ...

Online-Glücksspiele: Verboten und trotzdem weit verbreitet! Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) empfiehlt kritischen Blick auf das eigene Spielverhalten


Wie lässt sich problematisches Spielverhalten in Spielhallen möglichst frühzeitig erkennen? Diese Frage stellten sich Wissenschaftler der Universitäten Bremen und Hamburg und führten dazu umfassende Recherchen sowie Befragungen von Experten, Spielhallenpersonal und Spielern durch.

 

Weiterlesen ...

Früherkennung von kritischem Spielverhalten

Wie lässt sich problematisches Spielverhalten in Spielhallen möglichst frühzeitig erkennen? Diese Frage stellten sich Wissenschaftler der Universitäten Bremen und Hamburg und führten dazu umfassende Recherchen sowie Befragungen von Experten, Spielhallenpersonal und Spielern durch.

 

Weiterlesen ...

Beratung wegen Glücksspielproblemen: Nachfrage erneut gestiegen!

Immer mehr Menschen in Hamburg suchen eine Beratungsstelle auf, weil sie Probleme mit Glücksspielen haben. Das geht aus dem aktuellen Bericht der Basisdatendokumentation der ambulanten Suchthilfe in Hamburg (BADO) hervor. Während sich im Jahr 2011 noch 1.207 Männer und Frauen an eine ambulante Suchthilfeeinrichtung gewendet haben, stieg diese Zahl in 2012 auf 1.372 Beratungssuchende.

 

Weiterlesen ...

Erfolgreicher Aktionstag Glücksspielsucht unter dem Motto „Zockt nicht – mit uns!“

„Zockt nicht – mit uns!“ – unter diesem Motto stand der diesjährige Aktionstag Glücksspielsucht in Hamburg, der gemeinsam von der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) und dem Hamburgischen Arbeitskreis Glücksspielsucht (HAGS) organisiert wurde.

 

Weiterlesen ...

Interview mit Ulrich Müller, geschäftsführender Vorstand von LobbyControl, zur Lobbyarbeit in der Glücksspielindustrie

LobbyControl hat in den vergangenen Jahren immer wieder auf Lobbyarbeit im Glücksspielbereich aufmerksam gemacht. Dazu haben wir uns mit Ulrich Müller von LobbyControl unterhalten.

 

Weiterlesen ...

Sportwetten: Neue Studien über gedankliche Fehlschlüsse bei Glücksspielern

Über den Ausgang einer Sportwette entscheidet in erster Linie der Zufall. Zusätzlich werden die Gewinnchancen bei dieser Glücksspielart davon beeinflusst, wie gut sich jemand in der betreffenden Sportart auskennt. Sportwetten gelten deshalb als sogenannte „Glücksspiele mit Kompetenzanteil“, ähnlich übrigens wie Poker oder Black Jack.

 

Weiterlesen ...

Keine reine Männerdomäne mehr – Frauen und Glücksspiel

„Alles verzockt – wenn Glücksspiel das Leben ruiniert“ lautete der Titel einer kürzlich im Norddeutschen Rundfunk ausgestrahlten Radiosendung, die sich dem Thema „Glücksspielsucht bei Frauen“ widmete. Zu Wort kamen darin unter anderem betroffene Frauen, eine Suchtexpertin sowie ein Glücksspielanbieter. Allgemeiner Tenor der Sendung: Der weibliche Anteil unter den Glücksspielenden nimmt zu.

Weiterlesen ...

„Zehn Jahre spielfrei“ – ein ehemaliger Spieler zieht Bilanz

Michael W. (48 Jahre) feiert in diesem Jahr ein Jubiläum, er ist seit zehn Jahren spielfrei. Im persönlichen Gespräch erzählt er, wie er spielsüchtig wurde und wie er den Ausstieg geschafft hat.

 

Weiterlesen ...

Glücksspiele in Deutschland: Aktuelle Daten aus dem „Jahrbuch Sucht 2013“

Steigende Milliardengewinne auf dem deutschen Glücksspielmarkt und ein deutlicher Zuwachs beim Beratungsbedarf auf Seiten der Spielenden – auf diesen Nenner lassen sich die Daten und Studienergebnisse bringen, die im jüngst erschienenen „Jahrbuch Sucht 2013“ aufgeführt werden.

Weiterlesen ...

Projekt an Hamburger Schulen: Aufklärung über Glücksspielrisiken zeigt Wirkung!

Obwohl die Teilnahme an Glücksspielen jeder Art erst mit Erreichen der Volljährigkeit erlaubt ist, haben Jugendliche offenbar breiten Zugang zu Glücksspielen. Das zeigen unter anderem Erhebungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), denen zufolge ungefähr ein Drittel der 16- bis 17-jährigen – also noch minderjährigen – Jugendlichen (32 Prozent) in den zwölf Monaten vor der Befragung an (mindestens) einem Glücksspiel teilgenommen hat.

Weiterlesen ...

Erste Anzeichen für problematisches Glücksspielen ernst nehmen – und frühzeitig handeln

In den letzten sechs Jahren ist die Zahl der Menschen in Hamburg, die sich wegen einer Glücksspielproblematik an eine Beratungsstelle wendeten, um das Dreifache gestiegen. Das ergab der aktuelle Bericht des Vereins BADO (Basisdokumentation im Suchtbereich).

Weiterlesen ...

Strengere Regulierung von Automatenspielen gefordert


Eine Lücke im System des Spielerschutzes entdeckte vor kurzem der Experte für Glücksspielsucht von der Universität Bremen Prof. Dr. Gerhard Meyer. Ihn interessierte, ob sich die gesetzlich geltenden maximalen Verlustgrenzen beim Automatenspiel umgehen lassen und Spielende dadurch größere Geldbeträge verlieren können als der Spielerschutz erlaubt.

Weiterlesen ...

 

Teilnehmer für Studie zu Glücksspielproblemen gesucht

Das Institut für Sucht- und Drogenforschung (ISD) führt derzeit eine Studie zum Thema Glücksspiel durch und sucht Personen, die in den letzten 10 Jahren...

Weiterlesen ...

Mehr Beratungsbedarf bei Glücksspielsucht

Im Jahr 2011 haben 1.200 Menschen wegen Glücksspielsucht Hilfe in den Hamburger Beratungsstellen gesucht. 2010 nutzten 982 Menschen diese Möglichkeit. Innerhalb der letzten sechs Jahre hat sich diese Zahl mehr als verdoppelt. Diese Entwicklung führen die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) sowie die Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) auch auf die Bekanntheit der Hilfsangebote im Internet unter www.automatisch-verloren.de und der Helpline Glücksspielsucht unter 040 - 23 93 44 44 zurück. Beide Kontaktmöglichkeiten werden deshalb ab sofort erneut durch eine Kampagne beworben...

Weiterlesen ...

Problematisches Spielverhalten bei einigen Glücksspielarten besonders häufig

Glücksspiele sind in Deutschland weit verbreitet. Studien zufolge hat die Hälfte der Bevölkerung (51 Prozent) in den letzten zwölf Monaten irgendein Glücksspiel gespielt. Während für die meisten dieser Menschen Glücksspiele ein bloßes Freizeitvergnügen sind, entgleitet einigen von ihnen die Kontrolle über ihr Spielverhalten...

Weiterlesen ...

Englische Studie zeigt: Wer lernt seine Impulse zu kontrollieren, spielt weniger riskant

Im Klassifikationssystem der Weltgesundheitsorganisation „ICD-10“ (Internationale Klassifikation der Krankheiten) ist Glücksspielsucht – dort „Pathologisches Glücksspielen“ genannt – in der Kategorie „Störungen der Impulskontrolle“ zu finden. Gleiches gilt für

Weiterlesen ...

Online-Glücksspiele und Geldspielautomaten in der Diskussion – Zahl der Hilfesuchenden steigt an

Werden Online-Glücksspiele auf dem Mobiltelefon der nächste große Trend auf dem Glücksspielmarkt? Zumindest in England und den USA wird es laut einer Branchenmeldung bald möglich sein, über das Handy an Glücksspielen um echte Geldbeträge teilzunehmen. So besteht bereits eine Partnerschaft zwischen einem großen Handyhersteller und

Weiterlesen ...

Glücksspiel ist ein Milliarden-Markt – steigende Umsätze vor allem bei Automatenspielen

Um die Bedeutung des Glücksspiels und das Ausmaß glücksspielbezogener Probleme in Deutschland besser zu verstehen, ist ein Blick in die Statistik hilfreich...

Weiterlesen ...

Neuer Glücksspielstaatsvertrag in Kraft getreten

Zum 1. Juli ist der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft getreten. Insgesamt 14 Bundesländer hatten den Vertrag zuvor in ihren Parlamenten bestätigt – damit wurde die erforderliche Mindestanzahl von 13 zustimmenden Ländern erreicht bzw. überschritten, so dass jetzt die neue Fassung des Vertrages gültig ist. Diese sieht unter anderem vor, maximal 20 Lizenzen an private Sportwettenanbieter zu vergeben...

Weiterlesen ...

(Ehemalige) Automatenspieler für Onlinebefragung gesucht

Die Universität Bremen und das Institut für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung Hamburg (ISD-Hamburg) führen derzeit ein Forschungsprojekt zur Früherkennung von Problemspielern in Spielhallen durch...

Weiterlesen ...

Sechs Prozent der Jugendlichen zeigen auffälliges Glücksspielverhalten

Ende Mai hat die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Mechthild Dyckmanns in Berlin den Drogen- und Suchtbericht 2012 vorgestellt. In einer Pressemitteilung erklärte sie dazu, dass die „Maßnahmen zur Verringerung des Drogen- und Suchtmittelkonsums in vielen Bereichen Wirkung zeigen“. Gleichzeitig machte sie deutlich, dass es „weiterhin Gruppen mit besonders hohem oder riskantem Konsum gibt, die noch besser erreicht werden müssen“.

Weiterlesen ...

Automatenspiele im Fokus der öffentlichen Diskussion

Geldspielautomaten in Spielhallen und Gaststätten sind in den letzten Wochen und Monaten zunehmend in das Zentrum der öffentlichen Diskussion über Glücksspiele gerückt. Expertinnen und Experten für Glücksspielsucht fordern die Einführung einer Sperrdatei auch für Automatenspieler, vergleichbar mit Spielersperren an Spielbanken und bei staatlich angebotenen Glücksspielen wie Oddset, Toto oder Keno.

Weiterlesen ...

Interview mit Gisela Alberti, Leitung der AS - Aktiven Suchthilfe e.V. Hamburg

Die Aktive Suchthilfe unterstützt Menschen mit problematischem bzw. süchtigem Spielverhalten. Wie sieht Ihr Angebot genau aus?

Suchtkranke und suchtgefährdete Spielerinnen und Spieler und auch deren Angehörige können sich bei uns melden. Wir bemühen uns dann, möglichst schnell einen Beratungstermin für sie zu finden. In den Gesprächen ist es uns wichtig, den Menschen, Angst und Scham zu nehmen...

Weiterlesen ...

Gedankliche Fehlschlüsse beeinflussen das Spielverhalten

Vielleicht kommt Ihnen der eine oder andere der folgenden Sätze bekannt vor – als Aussage von anderen oder eventuell auch als eigener Gedanke: „Nach der Pechsträhne von gestern muss es heute einfach klappen.“ Oder „Das war knapp. Jetzt hätte ich fast den Jackpot gewonnen.“ oder auch „So langsam habe ich den Automaten durchschaut.“....

Weiterlesen ...

Jeder zehnte Jugendliche in Hamburg nimmt regelmäßig an Glücksspielen teil!

Bei einer Fachtagung des Instituts für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung e.V. Anfang Februar in Hamburg kamen zahlreiche Expertinnen und Experten aus den Bundesländern zusammen...

Weiterlesen ...

Neuer Glücksspielstaatsvertrag vereinbart

Im Dezember des gerade abgelaufenen Jahres 2011 haben 15 Bundesländer einen neuen Glücksspielstaatsvertrag unterschrieben...

Weiterlesen ...

Interview mit Christiane Lieb, Geschäftsführerin der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. zur Kampagne „Automatisch verloren!“

Welche Ziele verfolgt die Kampagne „Automatisch Verloren!“?

„Automatisch Verloren!“ ist eine gemeinsame Kampagne der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) und der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV)...

Weiterlesen ...

Markt für Online-Glücksspiele wächst - Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. baut Kampagne „Automatisch Verloren!“ aus

Vom 14. bis 16. November 2011 fand in Hamburg die diesjährige Fachkonferenz der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) statt. Über 300 Expertinnen und Experten kamen im Congress Center Hamburg (CCH) zusammen, um sich über das Thema „Was haben wir von Europa und Europa von uns?“ auszutauschen. Auch die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. war bei der Konferenz mit einem Informationsstand vertreten.

Weiterlesen ...

Neue Daten zum Glücksspielverhalten in Deutschland veröffentlicht

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat neue Zahlen zum Glücksspielverhalten in Deutschland veröffentlicht. Danach hat fast jeder Zweite (46,5%) in den letzten zwölf Monaten an einem Glücksspiel teilgenommen. Gegenüber zurückliegenden Jahren (2007 und 2009) ist der Anteil der Glücksspielerinnen und Glücksspieler damit leicht zurückgegangen. Vor allem an Klassenlotterien scheinen immer weniger Menschen Interesse zu haben. Während sich im Jahr 2007 noch 3,9% an einem oder mehreren Spielen einer Klassenlotterie beteiligt hatten, sank dieser Anteil in der aktuellen Studie auf 1,2%.

Weiterlesen ...

Neue Studie: Glücksspielsucht in Deutschland kostet pro Jahr 326 Millionen Euro

Glücksspielsucht bzw. ein problematisches Spielverhalten verursacht nicht nur persönliches Leid für die Betroffenen und ihre Angehörigen, sondern führt auch zu hohen Folgekosten. Das zeigt eine neue Studie der ,Forschungsstelle Glücksspiel' der Universität Hohenheim, bei der die sozialen Kosten der Glücksspielsucht in Deutschland – erstmalig auf der Grundlage von Standards der Weltgesundheitsorganisation (WHO) – berechnet wurden. Der Untersuchung zufolge belaufen sich die Kosten, die in Folge von süchtigem bzw. problematischem Spielen für die deutsche Volkswirtschaft entstehen, auf insgesamt 326 Millionen Euro pro Jahr.

Weiterlesen ...

Neues Internetangebot der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. zum Thema Glücksspielsucht


Die Kampagne Automatisch verloren! wird um ein breites Informationsangebot im Internet rund um das Thema Glücksspielsucht erweitert. Unter www.automatisch-verloren.de sind ab sofort die wichtigsten Fakten und Hintergründe zu den verschiedenen Glücksspielarten, der Entstehung einer Glücksspielsucht und den wichtigsten Warnsignalen für ein problematisches Spielverhalten zu finden...

Weiterlesen ...