Helpline: 040 - 23 93 44 44  |  Montags - Donnerstags 10.00 - 18.00 Uhr, Freitags 10-15 Uhr  |    

Glücksspiel

bg gluecksspiel

Sportwetten

Bei Sportwetten wird auf den Ausgang eines Sportereignisses gewettet – zum Beispiel darauf, welche Mannschaft gewinnen oder welches Torergebnis erzielt wird.

Im Unterschied zu Glücksspielen, die vollkommen vom Zufall abhängen (beim Roulette ist die Gewinnwahrscheinlichkeit zum Beispiel für jede Zahl gleich groß), können die Spielenden dabei ihre Sportkenntnisse und ihr (zumeist vermeintliches) „Hintergrundwissen“ nutzen.

Tatsächlich gelten Sportwetten unter Fachleuten als sogenannte „Glücksspiele mit Kompetenzanteil“. Das bedeutet, dass ein Gewinn zwar in einem bestimmten Maße, aber nicht vollkommen vom Zufall abhängt. Auch Wissen und Erfahrungen beeinflussen also die Gewinnchancen. Dieser Faktor wird allerdings von vielen Spielenden überschätzt, wie Untersuchungen zeigen konnten – und gerade diese Über- bzw. Fehlschätzung macht Sportwetten zu einem Glücksspiel mit einem erhöhtem Gefährdungspotenzial. Fakt ist: Ein Sportergebnis kann nicht vorhergesagt werden.

Eine besonders riskante Variante der Sportwette ist die sogenannte „Livewette“. Dabei wird während eines Spiels auf ein Ereignis getippt. Die Spielenden werden dadurch unter starken Zeitdruck gesetzt – auf diese Weise steigt das Gefährdungspotenzial dieser Wettform im Vergleich zu anderen Sportwetten (bei denen die Tipps vor dem Sportereignis platziert werden). Die Spielenden haben also kaum Zeit, sich zu besinnen und beispielsweise ihre Einsatzsumme abzuwägen oder zu entscheiden, nicht mehr weiter zu spielen. Ihnen fehlt die „Abkühlungsphase“ nach dem Spiel – unter diesen Bedingungen verlieren viele die Kontrolle über das eigene Spielverhalten. Diese Gefahr spiegelt sich auch in Befragungsergebnissen wider: Für Personen, die an Live-Wetten teilnehmen, wurde ein fünffaches Risiko für problematisches bzw. abhängiges Spielverhalten ermittelt.

Oddset ist eine Form der Sportwette, bei der auf feste Quoten für den Ausgang eines Sportereignisses gewettet wird – zum Beispiel darauf, welche Mannschaft gewinnen, wie der Halbzeitstand aussehen oder mit welchem Torergebnis ein Spiel ausgehen wird. Aus den festgelegten Quoten kann die mögliche Gewinnsumme ermittelt werden. Oddset wird vom Deutschen Toto- und Lottoblock (DTLB) angeboten.

Toto gilt als klassische Sportwette, bei der auf den Spielausgang von Fußballspielen oder – im Falle der Toto Auswahlwette – auf die sechs Spiele mit den höchsten unentschiedenen Ergebnissen getippt wird. Toto wird ebenfalls vom Deutschen Toto- und Lottoblock (DTLB) ausgerichtet.

Pferdewetten unterliegen anderen gesetzlichen Regelungen als die übrigen Sportwetten. Es wird auf die Reihenfolge des Einlaufs der teilnehmenden Pferde gewettet. Die Wetten werden entweder auf der Rennbahn oder bei einem Buchmacher abgeschlossen.

Rechtslage

Sportwetten sind laut aktuellem Glücksspielstaatsvertrag (Erster Glücksspieländerungsstaatsvertrag – Erster GlüÄndStV) „Wetten zu festen Quoten auf den Ausgang von Sportwetten oder Abschnitten von Sportereignissen“. Als „Abschnitt eines Sportereignisses“ gilt zum Beispiel der Spielstand zur Halbzeit. Derzeit liegt der zweite Staatsvertrag zur Änderung des Glücksspielstaatsvertrags vor, der bis Ende des Jahre 2017 von den Länderparlamenten verabschiedet und unterzeichnet werden muss. Der 2. GlüÄndStV soll am 1. Januar 2018 in Kraft treten. Im 2. GlüÄndStV ist eine Liberalisierung des Angebots bezüglich Sportwetten um Beispiel im Internet vorgesehen, die den o.g. Kriterien entsprechen. 

Sogenannte „Livewetten“ (Wetten während des laufenden Sportereignisses) sind nur eingeschränkt zulässig: „Wetten während des laufenden Sportereignisses sind unzulässig, da sie ein überaus hohes Suchtpotenzial aufweisen. Davon abweichend können Sportwetten, die Wetten auf das Endergebnis sind, während des laufenden Sportereignisses zugelassen werden (Endergebniswetten). Wetten auf einzelne Vorgänge während des Sportereignisses (Ereigniswetten) sind ausgeschlossen“ (Auszug aus Paragraph 21, Absatz 4 des Glücksspielstaatsvertrages) und bleiben auch im Falle des in Kraft treten des 2. GlüÄndStV verboten.

Mehr Informationen zum Thema Sportwetten finden Sie in unserem Archiv